Einreichunterlagen

Alle öffnen | Alle schließen

Wie lauten die Förderrichtlinien des Öst.Musikfonds?

Mit Ihrer Einreichung erkennen Sie die Förderrichtlinien des Öst.Musikfonds an. Diese finden Sie als pdf an mehreren Stellen auf unserer Website zum Download.

Was passiert, wenn ich wesentliche Pflichten des Fördervertrages nicht erfülle?

Die Zuschüsse werden zur Rückzahlung fällig gestellt, wenn:

  • bei der Finanzierung oder Durchführung des Vorhabens die Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmanns verletzt wurde,

  • der Verein über wesentliche Umstände nicht, unrichtig oder unvollständig unterrichtet wurde,

  • das Vorhaben nicht oder nicht vollständig durchgeführt werden konnte,

  • Fördermittel ganz oder teilweise widmungswidrig verwendet wurden,

  • trotz Setzung einer angemessenen Nachfrist vorgesehene oder verlangte Berichte nicht erstattet, Nachweise nicht beigebracht oder eine Prüfung von Nachweisen verhindert wurden,

  • trotz Setzung einer angemessenen Nachfrist die Produktion nicht veröffentlicht wurde,

  • sonstige wesentliche Pflichten des Fördervertrags verletzt wurden.

Wenn sich im Nachhinein herausstellt, dass die Höhe der ausbezahlten Fördermittel 50 % der anerkannten Produktionskosten übersteigt, dann ist dieser übersteigende Teil an den Verein zurückzuzahlen. Fördermittel, die aus den obgenannten Gründen an den Verein zurückzuzahlen sind, sind vom Tag der jeweiligen Auszahlung an den Förderungsempfänger mit 1 % über Euribor über dem jeweiligen Hauptrefinanzierungssatz der Europäischen Zentralbank per anno zu verzinsen.

Was mache ich, wenn es noch kein Demo meiner geplanten Produktion gibt?

Gibt es noch kein Demo der eingereichten Produktion,dann übersenden Sie bitte eine Referenzproduktion des Künstlers/der Künstlerin oder Formation.

Welche Form soll das eingereichte Demo haben?

Bitte laden Sie 2-4 Demofiles der eingereichten Produktion im MP3-Format hoch (Samplingrate 128kb/s). Die Dategröße darf pro Soundfile maximal 5 MB betragen. Bitte geben Sie den Titel des Songs/Soundfiles an. Sie erleichtern der Jury die Beurteilung, wenn Sie zumindest 1-2 möglichst weit produzierte Titel zur Begutachtung bereit stellen.

Für den Produktionsstatus der hochgeladenen Soundfiles stehen folgende Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung:

  • LAYOUT: Aufnahme eines ersten Entwurfs des Titels/Songs/Stückes, Probe- oder Livemitschnitt
  • ROUGH-MIX: Titel noch nicht in endgültiger Mischung
  • MIX: Titel fertig gemischt, aber noch nicht gemastert
  • MASTER: fertiggestellter Titel, erscheint in dieser Form auf der eingereichten Produkion
  • REFERENZ: Sollten noch keine Demos der eingereichten Produktion vorliegen, laden Sie bitte Titel/Stücke einer vorangegangenen Produktion hoch und ändern das Typ-Feld auf "Referenz".

    Sollte das Hochladen nicht möglich sein, dann übersenden Sie die Demos bitte als Audio- oder MP3-CD.

Muss ich alle Felder der Einreichformulare ausfüllen?

Bitte füllen Sie das Einreich- und Kalkulationsformular möglichst vollständig aus, um der Jury eine bestmögliche Entscheidungsgrundlage zu geben.

Angaben zur Person des Einreichers/der Einreicherin müssen vollständig sein.

Sind einzelne das künstlerische Konzept oder die beteiligten Personen und Unternehmen betreffenden Felder  nicht oder unzureichend ausgefüllt, so gilt dies nicht als formeller Ablehnungsgrund, erschwert der Jury jedoch Ihre Entscheidung.

Werden die das Vermarktungs- und Vertriebskonzept betreffenden Felder nicht ausgefüllt, kann die Jury keine fixe Förderzusage vergeben; in Ausnahmenfällen kann dann eine bedingte Förderzusage ausgesprochen werden.

© 2019 Österreichischer Musikfonds
Mit Finanzierung des Bundeskanzleramts und namhafter Institutionen des österreichischen Musiklebens zur Förderung professioneller, österreichischer Musikproduktionen
Logo Artware Multimedia GmbH

Um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können, verwendet diese Website Cookies und Services (z.B. Google Maps) von Drittanbietern. Mit der Benutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen

OK